Würzburger Street Day 2019 (WSD)

Am 29.06.2019 auf dem QR-Platz.

CSD in Würzburg – sowas gab es mal?

Genau diese Frage stellen sich viele Schwule, Lesben und Transsexuelle seit ein paar Jahren. Obwohl es in Würzburg schon einige sehr schöne CSD-Veranstaltungen gab, hat das Abflauen in den letzten Jahren leider dafür gesorgt, dass unsere Stadt nicht mehr als CSD-Ausrichter wahrgenommen wird. Viele Interessierte reisen nach Frankfurt, Stuttgart, Nürnberg oder Köln, weil der Glaube an ein Würzburger Strassenfest mit der Zeit verschwunden ist. Das einst gut besuchte Event auf der Alten Mainbrücke und am unteren Markt, welches von Toleranz Fabrik e.V. mehrfach erfolgreich auf die Beine gestellt wurde (Politischer Auftakt im Rathaus, Opening Party am Freitag, Straßenfest, Demo und Aftershowparty am Samstag, Shoppenexpress am Sonntag), endete über die Jahre in lediglich einem politischen Auftakt und einer Party bzw. fand überhaupt nicht mehr statt. Woran liegt das? Wie jede Veranstaltung steht und fällt alles mit der Planung und Umsetzung. Hierfür braucht es Leute, die das Ganze in die Hand nehmen. Mangels engagierten Helfer*innen und Unterstützer*innen gelang es der Toleranz Fabrik e.V. leider in den letzten 2-3 Jahren nicht, wieder etwas auf die Beine zu stellen. Da aber der Wunsch nach einem Straßenfest, an dem Toleranz und das Miteinander von LGBTIQA* und Heterosexuellen im Vordergrund stehen, immer wieder geäußert wird, hat sich eine Gruppe von Leuten getroffen, um etwas Neues auf die Beine zu stellen. Es gab
einen breiten Aufruf in die Community, der von Vertretern diverser Vereine (DejaWü, Ehemalige der Toleranz Fabrik e.V., WuF-Zentrum, Ein Plus verbindet, Pervers und Solidarisch, TransIdent, Grüne Jugend… usw.) positiv aufgenommen wurde.
Innerhalb von einigen Treffen wurde überlegt, wie ein queeres Straßenfest aussehen könnte, was man braucht, um die Planung umzusetzen und wie die nächsten Schritte aussehen müssen. Ein Verein sollte gegründet werden, wofür man eine Satzung braucht, die die wichtigen Punkte beinhalten. Schon nach kurzer Zeit konnte ein Satzungsentwurf verabschiedet werden und auch ein Vereinsname wurde gefunden: Queer Pride Würzburg e. V.

In der Gründungsmitgliederversammlung am 07.02.2018 wählten die Mitglieder einen Vereinsvorstand, der sich um die Registrierung des Vereins, die Mitgliederverwaltung und finanziellen Aspekte kümmern soll.
Für 2019 ist ein queeres Strassenfest geplant, an dessen Vorbereitung und Umsetzung man sich gern beteiligen kann. Die Termine zu den Orgatreffen sowie einige andere nützliche Informationen findet man auf Facebook\Queer Pride Würzburg. Der Verein freut sich auch über zahlreiche Mitglieder – die Anträge liegen bei Aktionen in Papierform aus oder können unter kontakt@queerpridewue.de angefragt werden. Bitte unterstützt die Arbeit von Queer Pride Würzburg e. V., dann gibt es in der Zukunft viele schöne Veranstaltungen und Würzburg bekommt wieder einen Pride.